Aktuelles

NEUE CORONAVIRUS-VARIANTE IN PORTUGAL

BEARBEITEN

Covid-19 hat sich erneut gewandelt. Sommer, Sonne, Wind – da war die Erwartung, dass sich der Virus rasch verflüchtigt. Doch gerade breitet sich in Portugal wieder die nächste Variantenwelle aus. Trotz der vorbildlichen Impfrate der Bevölkerung. Wieder gehen die Einweisungen ins Krankenhaus hoch und auch die Sterbefälle sind deutlich gestiegen.

In Deutschland ist diese Welle noch nicht angekommen. Deshalb plädiere ich hier für individuellen Schutz. Wer mag darf gerne ein Maske tragen, wer sich sicher fühlt kann darauf verzichten. Deutlich zu beobachten ist, dass die normalen Erkältungen das frühe Früjahr jetzt nachholen. Der Bedarf an Erkältungsmitteln und Hustensaft ist so hoch wie sonst im Februar und März.

Jochen Krill / 01.06.2022

Bürokratiekosten 31.5.2022

Gelegentlich begrüßen mich Kunden mit einem „das man Sie mal wieder sieht.“ im Handverkauf. Auch ich freue mich, meine Zeit mit meinen Kunden zu verbringen. Ich glaube auch, dass das die Hauptaufgabe eines Orts-Apothekers ist. Doch lasse ich Sie mal gerne teilhaben an den Belästigungen der Bürokratie, denen wir unterworfen werden. So verlangen die gesetzlichen Krankenkassen nur für den Hilfsmittelbereich eine Präqualifzierung. Damit soll der Leistungserbringer (Apotheke) beweisen, dass er ordnungsgemäß Hilfsmittel lagern, verwalten und abgeben kann. Dazu benötigt die Präqualifizierungsstelle Scans der Urkunden (Approbation, Betriebserlaubnis, ein polizeiliches Führungszeugnis des Gewerbebetriebes (Gewerbezentralregister) und viele schöne Fotos aus der Apotheke. Das schönste warn 4 Bilder aus meinem Beratungsraum, jedes eine Wand zeigend, damit sichergestellt wird, dass niemand dort hineinschauen kann. Dazu kam ein Besinnungsaufsatz „in eigenen Worten“ über 1 Din-A-4 Seite über das richtige Verwahren, Abgeben, Reinigen von Hilfsmitteln. Auch Temperaturprotokolle der Lagerorte mussten vorgelegt werden – bitte aber mit Stempel und Unterschrift versehen! Die Hilfsmittel zum Verleih (Milchpumpen) sollten nochmals getrennt davon dokumentiert, beschrieben und fotografiert werden. Konsequenz der Prozedur: Leider können wir keine Milchpumpen mehr zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen verleihen, weil der Aufwand für diese Serviceleistung einfach zu gross geworden ist. Auch für die Abgabe von energiereichen Nahrungsmitteln (Fresubin Trinknahrung) für schwer Kranke ist uns jetzt nicht mehr möglich. Für die Versorgung mit diesen Hilfsmitteln wenden Sie sich bitte an Ihre Krankenkasse.

Nach 3 Monaten Kampf um die Präqualifzierung ist es uns gelungen die wichtigsten Hilfsmittel noch abgeben zu dürfen: Spritzen, Nadeln, Kanülen, Insulinpens, Stechhilfen, Blutdruckmessgeräte und auch Inhalatoren und deren Zubehör.

Heute habe ich eine weitere Stunde wertvoller Zeit für meine Kunden damit verschwendet die Apotheke im Verpackungszentralregister zu melden. Es geht hier nur um die Verpackungen der Rezepturen, die wir anfertigen – geschätzt keine 30 kg pro Jahr. Unser Vorlieferant übernimmt seit Jahren schon gegen eine kleine Gebühr pro Packung die Entsorgungskosten mit dem „Grünen Punkt“. Genau diese wertvolle Information musste jetzt im Verpackungszentralregister hinterlegt werden.

Affenpocken

Eine neue Pandemie?Keine Panik, die Affenpocken machen die Runde – in den Medien. Wem der Ukraine-Krieg noch nicht reicht, kann sich jetzt am nächsten Katastrophenszenario ergötzen. Die Übertragung benötigt intensiven Hautkontakt, da reicht kein Händeschütteln. Außerdem sind die älteren Jahrgänge (bis 1963 2x, danach nur noch 1x) noch gegen Pocken geimpft. Das setzt der Übertragbarkeit immer noch Grenzen. Die Krankheistverläufe sind überwiegend mild. Vulnerable Personengruppen sind nicht die Älteren, wegen Ihres Impfstatus. Allerdings ist es wieder ein Virus der aus dem Tiereich, via Affe bis zum Menschen vorgedrungen ist und das ist die Parallele zu HIV und SARS Cov 2. Empfehlung: Der Mensch sollte den Wildtieren Ihren Lebensraum lassen und ihn nicht noch stärker besiedeln.

Spenden für die Ukraine

Bitte schicken Sie keine weiteren Sachspenden Richtung Ukraine. Die großen Organisationen sind jetzt vor Ort und können Ihre Logistikvorteile voll ausspielen. Da helfen Kleinstmengen mit Arzneimitteln, Verbandstoffen, Kleidung nicht mehr weiter. Besser ist es jetzt die Arbeit der Organisationen (Rotes Kreuz etc.) mit Geld zu unterstützen.

Stichwort: ARD/ Nothilfe Ukraine
www.spendenkonto-nothilfe.de

DE53 200 400 600 200 400 600

Zack+da

Unser neuer Werbe- und Spar-Partner ist da. Nutzen Sie Zack und da für Vorbestellungen und Rabatte. Ebenso können Sie Rezepte übermitteln – erst analog, später auch digital!

Folgen Sie einfach dem Link, oder scannen Sie den Barcode. Dann einfach die Angebote anschauen, bestellen und später abholen.

Immunkarte: Weisen Sie Ihren Impfstatus ohne Handy nach:

Bringen Sie ihren Digitalen Impfnachweis in die Apotheke und einen Personalausweis mit aktueller Adresse. Wir übermitteln Ihre Daten an einen Dienstleister, der daraus Ihre Immunkarte erstellt. Diese bekommen Sie direkt nach Hause geschickt. Erstellung und die Aufnahme der Daten kosten 9,90€, die bei uns gleich bezahlt werden. Die Karte bei Bedarf einfach vorweisen – schon sind Sie eingecheckt und können an allen 2G-Events (Restaurant, Friseur, Heilpraktiker, Fußpflege etc.) ohne Test teilnehmen.

Digitaler Impfnachweis:

Wir erstellen Ihren digitalen Impfnachweis!

Bringen Sie dazu Ihren Personalausweis und die Impfunterlagen über die Covid-19 Impfung mit. Wir erstellen dann aus Ihren Unterlagen einen gedruckten QR Code, den sie gleich mitnehmen können. Diesen QR-Code können Sie dann in die Corona-Warnapp übernehmen. Zukünftig zeigt diese dann Ihren Impfstatus an. Sie wollen nicht warten müssen, dann machen Sie hier einen Termin aus.

Auch Genesene mit nur einer Impfung erhalten einen digitalen Impfnachweis.

Covid 19 POC Antigen Tests (kostenloser Bürgertest)

Wir bieten Ihnen unter der Woche von 8:15 bis 10:45 den kostenlosen Bürgertest an. Bitte schauen Sie auf der Internetseite www.testen-karben.de nach einem Testangebot.

Jenseits von Covid:

Die Neue Apotheke ist jetzt an die Gematik angeschlossen. Damit können wir digitale Rezepte bearbeiten und einlösen. Damit hat dann das rosafarbene Rezept bald ausgedient. Sie erhalten entweder in der Arztpraxis einen QR Code, den sie in jeder Apotheke mit TI einlösen können, oder Sie bekommen Ihr Rezept auf das Smartphone und schicken es per App (Zack+da) an Ihre Apotheke. Hier können wir es sofort weiterbearbeiten und die Ware für Sie bereitlegen oder bei Bedarf per Bote zustellen.

Umgang mit Schutzmasken

Berühren Sie die Schutzmaske nur an den Haltebändern. Vermeiden Sie Berührung des Fließes mit den Händen. Tragen Sie die Maske nur in Gefahrenzonen (Ladengeschäfte, Arbeitsplatz mit engem Kontakt zu anderen). Nehmen Sie die Maske beim Reden nicht ab! An der frischen Luft sollten Sie die Maske abnehmen und in eine Tüte packen. Zu Hause sollten Sie die Maske trocknen lassen – sie kann dann erneut verwendet werden. Waschen Sie die Maske nicht und versuchen Sie auch nicht im Backofen zu sterilisieren. Die meisten Materialien werden dadurch beschädigt.

Tipps zur Infektionsvermeidung
-Nehmen Sie einen eigenen Stift mit, für Eingaben an EC Cash-Geräten (berührungsfrei)
-Bedienen Sie Türöffner und Klinken mit dem Ellbogen
-Händewaschen (30 sec. Einwirkzeit der Seife) nach der Heimkehr (Schmuck vorher ablegen!)
– Halten Sie 2m Abstand
– Husten und Schnupfenpatienten gehören nach Hause, nicht auf die Arbeitsstelle

Unsere Empfehlungen zu COVID-19 /Corona

Wenn Sie Krankheitssymptome einer Erkältung zeigen, tun Sie doch sich und den Mitmenschen den Gefallen und bleiben zu Hause.

Der Besuch von Massenveranstaltungen unabhängig von der wirklichen Größe der Veranstaltung erhöht Ihr Risiko zu erkranken. Selbst Geimpfte können zwar nicht mehr selbst schwer krank werden, aber immer noch SARS COV 2 Viren übertragen und somit andere anstecken.

Für Menschen, die nicht im ärzlichen Bereich oder Krankenhaus arbeiten sind diese üblichen Schutzmaßnahmen sinnvoll:

  1. oft die Hände waschen
  2. möglichst nicht mit den Händen ins Gesicht fassen
  3. Händeschütteln und sonstigen Körperkontakt vermeiden
  4. Den Besuch von Großveranstaltungen vermeiden, besonders bei Patienten mit Asthma, COPD, Bluthochdruck, Diabetes oder Übergewicht
  5. Sie sind erkältet? Dann bleiben Sie doch zu Hause! Jede Infektion schwächt das Immunsystem und macht Sie verwundbarer.

WhatsApp!

Nutzen Sie WhatsApp? Dann einfach uns als Chatpartner anlegen unter der Festnetznummer 060393591 – dann können Sie uns Rezepte und Anfragen einfach senden.

HInweis nach DSGVO: bitte beachten Sie, dass die Server von What’sApp, Facebook, Twitter in den USA stehen. Die Verschwiegenheit von an uns übersendeten Daten können wir dort leider nicht gewährleisten. Wir werden Sie nicht über What’s App kontaktieren.

 Der Ärztliche Notdienst  in Bad Nauheim

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Am Hochwaldkrankenhaus

Chaumontplatz 1
Tel: 116 117
 

Eine Alternative kann der Ärztliche Bereitschaftsdienst Frankfurt sein:

Feuerwehrstr. 1,

Frankfurt Eckenheim, 116 117

Schreibe einen Kommentar

Gemeinsam für Ihre Gesundheit